Dom

360° Panoramen von Dom und Domplatz

Peter-Spoerry-newpictures

Peter Spoerry hat auf seiner Webseite newpictures.ch drei 360° HDR Panoramaaufnahmen vom Arlesheimer Dom und Domplatz veröffentlicht:

Recording Session auf der Arlesheimer Silbermann-Orgel

Bernhard Klapprott übt auf der Arlesheimer Silbermann-Orgel Werke Bachs aus der Weimarer Zeit. Der Musikverlag Aeolus plant die Gesamtaufnahme aller Bach'schen Orgelwerke auf Silbermann Orgeln: Orgeln von Andreas und von Johann Andreas Silbermann.

Die Glocken des Arleser Doms

Nachdem am 1. Mai der die unbelehrbaren Harassenläufer überwachende Superpuma-Helikopter den Himmel über Arlesheim dominierte, gehört letzterer nun wieder friedlicheren Klängen wie den Glocken des Doms:



Im Turm des Doms hängen 6 Glocken: Fünf stammen aus der Glockengiesserei Rüetschi in Aarau und wurden am 28. Oktober 1926 feierlich eingeweiht und tags darauf von der Schuljugend in die Türme gezogen. Die sechste, im Volksmund "Odileli" genannt, stammt aus der ehemaligen Odilienkirche aus dem 15. Jahrhundert und hängt im Nordturm.

Die 5 Glocken von 1926 sind die Christusglocke (B-Glocke), die Marienglocke (Es-Glocke) zum Aveläuten, die der Heiligen Odilie geweihte Taufglocke (F-Glocke), die Josephsglocke (Sterbeglocke, G-Glocke) und die Sebastiansglocke (B-Glocke), die zum Gottesdienst ruft.

Quelle: Studer / Hänggi / Menz, Arlesheimer Heimatkunde, 1993

Domgigapan und Domtaschen

Das Abbild des Arleser Doms wurde dieser Tage gleich zwei Mal zerlegt. Ergebnis: 1 Gigapan und 500 Taschen.

Der Gigapan wurde von Werner Getzmann alias gluglu erstellt. Er ist 620 Mega Pixel gross und besteht aus 100 Bildern.

Gigapan-Dom-von-Arlesheim-erstellt-von-gluglu
Klick auf das Bild und erforsche den Gigapan

Aus dem Vlies vor dem Dom, Autor: Roland Zumbühl, werden 500 Taschen fabriziert. Der Auftrag ging an die Job Factory.
Die Taschen werden in der Woche nach Ostern den Mitgliedern der römisch-katholischen Kirchgemeinde angeboten. Was übrigbleibt, kann am Frühlingsmarkt (24. April 2010) gekauft werden, berichtet das Wochenblatt in seiner jüngsten Ausgabe. Der Erlös kommt der Innenrenovation zugute.

Dom-Renovation-2009-Vlies

Während der Aussenrevonation im 2. Halbjahr 2009 schützte ein 700m2 grosses Vlies den Dom. Bildquelle

Das Arleser Vlies

Der Arlesheimer Dom wird aussen renoviert. Zwischen dem 17. August und Ende November 2009 werden Arbeiten am Dach ausgeführt, Schäden an der Fassade behoben und das Gebäude umfassend gereinigt. Zu diesem Zweck muss vor der Westfront des Domes ein Gerüst aufgebaut werden, das den Blick auf die Fassade vom Domplatz her versperrt, teilt die römisch-katholische Kirchgemeinde mit.

Dom-Arlesheim-Renovation-2009-Vlies

Aus Sicherheitsgründen muss das Gerüst mit einem Vlies bespannt werden. Der Baubeauftragte des katholischen Kirchgemeinderates, Alois Schmidlin, hatte die Idee, auf das 700 m² grosse Vlies ein Foto des Domes drucken zu lassen. So können die vielen auswärtigen Besucher, die den Arlesheimer Dom täglich sehen möchten, dessen wunderschöne Fassade trotz Umbau geniessen.

Dom-Renovation-2009-Vlies

Ein Foto, das sich für eine so gigantische Vergrösserung eignet, lieferte Roland Zumbühl (www.picswiss.ch).

Dom-Arlesheim-Renovation-2009-Vlies2

Nach Beendigung der Domrenovation will die Kirchgemeinde das Vlies von einer gemeinnützigen Werkstätte zu Gebrauchsgegenständen (z.B. Handtaschen oder Rucksäcke) verarbeiten lassen. Der Verkaufserlös soll in die Domrenovationskasse fliessen.

Das Projekt wird von drei Sponsoren finanziert: der EBM Münchenstein, dem Gasverbund Mittelland AG (GVM) Arlesheim und der Raiffeisenbank Arlesheim.

Heri et hodie

Fassadenrenovation am Dom zu Arlesheim:
gestern ...

Dom-Arlesheim-Renovation-
Foto © Wanderer von Arlesheim

... und heute:

Roland-Zumbuehl-Dom-Arlesheim-Renovation-2009
Foto © Roland Zumbühl, 2009. Fotoquelle
Mit bestem Dank für die Genehmigung zur unentgeltlichen Verwendung.

Nach Pruntrut und Eichstätt: Eberstein in Arlesheim

Am Sonntag, 20. September 2009, findet um 17 Uhr die Vernissage zur Ausstellung Christian Franz von Eberstein (1719 - 1797): Domherr in Arlesheim, Gelehrter - Sammler - Bücherfreund in der Trotte statt.

Eberstein-Domherr-Arlesheim-Naturalienkabinett-Gebiss-Hai-
"Gebiss eines sehr kleinen Hais". Aus Ebersteins Naturalienkabinett: Eberstein baute nebst seiner reichen Bibliothek auch eine kleine Kunstsammlung und ein Naturalienkabinett auf. Bildquelle

Mehr zur Ausstellung:

Domkonzerte: Programm veröffentlicht

Dom-Arlesheim-Konzerte-2009
Auf dem Titel: "Arlesheim im Bisthum Basel, von Morgen anzusehen, gezeichnet am 1. 7bris (Septembris) 1754 von Em. Büchel"

Die Kommission für Konzerte im Dom zu Arlesheim, bestehend aus Nelly Batliner, Carmen Ehinger, Felix Good, Peter Koller und Jean-Claude Zehnder, hat das Programm für 2009 veröffentlicht.

Mittwoch, 6. Mai 2009
Resurrexit mit Michael Radulescu an der Silbermann-Orgel

Freitag, 19. Juni 2009
The Messiah von Georg Friedrich Händel mit dem Chor des Gymnasium Münchenstein

Mittwoch, 12. August 2009
Traverso ed Organo mit Claire Genewein, Traversflöte und Nicoleta Paraschivescu, Orgel

Sonntag, 20. September 2009
Verleih uns Frieden gnädiglich mit Jean-Claude Zehnder an der Silbermann-Orgel
  • Die Konzerte beginnen jeweils um 19.30 Uhr.
  • Vorverkauf: "Die Sichelharfe", Arlesheim und Buchhandlung Bider & Tanner, Basel.
Das detaillierte Programm findet sich auf der Webseite der katholischen Kirche.

Bach und Silbermann

Silbermann-orgel-Arlesheim1
Silbermannorgel im Dom zu Arlesheim, Foto ritsch48, flickr

Die Volkshochschule beider Basel bietet am 3. und 10. Juni den Kurs Silbermann und Bach an. Wie klingt Bach auf der Johann-Andreas-Silbermann-Orgel in Arlesheim? Jean-Claude Zehnder, Dr.h.c., Domorganist Arlesheim, Dozent an der Musikakademie und Peter Koller, ehemaliger Musikschulleiter und Organist am Dom zu Arlesheim plaudern aus der Schule; dazu natürlich ein Stück Musikgeschichte und eine Prise Bach-Analyse.

Orgelkalender 2009

Orgelkalender-2009

Im St.Benno-Verlag ist der Kalender Die schönsten Orgeln 2009 erschienen. Im Monat Dezember 09 wird die Silbermann-Orgel im Dom von Arlesheim vorgestellt.

Zum Kalender gehört eine CD, auf welcher die vorgestellten Orgeln von ihren Organisten zum Erklingen kommen. Jean-Claude Zehnder spielt auf der Silbermann-Orgel den 4. Satz der Pastorella von Johann Sebastian Bach (BWV 590). Das Kalenderblattfoto stammt von Franz-Josef Stiele-Werdermann, Konstanz.

Der Wanderer von Arlesheim

Skizzen zu Arlesheims Kultur, Geschichte und Natur.

Suche

 

Kontaktadresse:

wanderer.arlesheim at gmail.com

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Zufallsbild

Schlosspark-Hugstetten-Plan

Web Counter-Modul


Status

Online seit 4140 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 21. Okt, 08:23