Die Sprayer von Arlesheim

In Arlese wird gesprayt und gesprayt und gesprayt, beliebte Ziele sind Briefkästen und Verkehrsschilder, zum Beispiel an der Baselstrasse:
Graffiti-Baselstrasse

... oder an der Domstrasse:
Graffiti-Briefkasten-Domstrasse

... und auch an der Ermitagestrasse:
Graffiti-Ermitagestrasse

... oder am Stollenrain:
Graffiti-Stollenrain-2

In den 1970-er Jahren sprayte in Zürich ein gewisser Harald Naegeli, dessen Strichmännchen mittlerweilen so gefallen, dass sie restauriert wurden, wie sein Wassergeist "Undine" an einer Betonwand der ETH-Zürich Hausfassade des Deutschen Seminars der Uni Zürich (mit Dank an Sarah für den Korrekturhinweis):
Undine-restauriert

Bis dahin war aber ein steiniger Weg - Nägeli wurde wegen seiner Sprayereien zu neun Monaten Haft und der Bezahlung von über 200'000 Franken Schadenersatz verurteilt. - Es dünkt mich, die Sprayer von Arlese haben noch einen langen, langen Weg vor sich, wenn sie Harald-Naegeli-Status erreichen wollen, der kreative Schwung, der inspirierte Strich fehlt eindeutig noch ...

Der Wanderer von Arlesheim

Skizzen zu Arlesheims Kultur, Geschichte und Natur.

Suche

 

Kontaktadresse:

wanderer.arlesheim at gmail.com

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Zufallsbild

Lamiacucina-Linsensalat

Web Counter-Modul


Status

Online seit 4227 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 21. Okt, 08:23