Sonntag, 2. Mai 2010

Die Glocken des Arleser Doms

Nachdem am 1. Mai der die unbelehrbaren Harassenläufer überwachende Superpuma-Helikopter den Himmel über Arlesheim dominierte, gehört letzterer nun wieder friedlicheren Klängen wie den Glocken des Doms:



Im Turm des Doms hängen 6 Glocken: Fünf stammen aus der Glockengiesserei Rüetschi in Aarau und wurden am 28. Oktober 1926 feierlich eingeweiht und tags darauf von der Schuljugend in die Türme gezogen. Die sechste, im Volksmund "Odileli" genannt, stammt aus der ehemaligen Odilienkirche aus dem 15. Jahrhundert und hängt im Nordturm.

Die 5 Glocken von 1926 sind die Christusglocke (B-Glocke), die Marienglocke (Es-Glocke) zum Aveläuten, die der Heiligen Odilie geweihte Taufglocke (F-Glocke), die Josephsglocke (Sterbeglocke, G-Glocke) und die Sebastiansglocke (B-Glocke), die zum Gottesdienst ruft.

Quelle: Studer / Hänggi / Menz, Arlesheimer Heimatkunde, 1993

Der Wanderer von Arlesheim

Skizzen zu Arlesheims Kultur, Geschichte und Natur.

Suche

 

Kontaktadresse:

wanderer.arlesheim at gmail.com

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Zufallsbild

Verein-Buehnete-Arlesheim

Web Counter-Modul


Status

Online seit 4321 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 21. Okt, 08:23