Donnerstag, 12. Juni 2008

Englischer Garten in Hugstetten

Schlosspark-Hugstetten1
Zum privaten Schlossbereich führt eine Brücke aus Tuff- und Sintersteinen. Da diese Steine in der Hugstetter Gegend nicht vorkommen, besteht die unbelegte These, dass sie aus Arlesheim nach Hugstetten gebracht wurden. In der Arlesheimer Eremitage sind diese Gesteine beispielsweise linkerhand der Klause des Eremiten anzutreffen.

Der Bericht über den Englischen Garten in Hugstetten wurde mit Informationen aus einer Dokumentation über den Schlosspark von Lothar Fleck ergänzt. Die Arlesheimer Eremitage, ein Werk seiner Mutter und deren Vetter, dürfte Conrad von Andlau zur Hugstetter Gartenanlage inspiriert und als Vorbild gedient haben.

Hugstetten hat zudem neu im Inhaltsverzeichnis (siehe rechte Spalte) ein eigenes Kapitel erhalten.

Ein Ausflug nach Hugstetten ist zu jeder Jahreszeit empfehlenswert.

Der Wanderer von Arlesheim

Skizzen zu Arlesheims Kultur, Geschichte und Natur.

Suche

 

Kontaktadresse:

wanderer.arlesheim at gmail.com

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Zufallsbild

Arlesheim20-Billeteur-1950

Web Counter-Modul


Status

Online seit 4344 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 21. Okt, 08:23